J&E Horst sichert Kiesabbau für 30 Jahre

Was lange währt, wird nach 16 Jahren unermüdlicher Anstrengungen endlich gut. Der Rhein-Erft-Kreis genehmigt die im Jahr 2000 beantragte Nassabgrabung des „Schwadorfer Hofs“ auf dem Gebiet der Stadt Brühl. Dem Planfeststellungsbeschluss war eine langjährige Antragsphase vorausgegangen, in der insbesondere regionalplanerische Fragestellungen geklärt werden mußten. Nachdem die Genehmigungsfähigkeit positiv beschieden worden war, konnte das Verfahren mit Unterstützung durch die Stadt Brühl und die Stadt Wesseling erfolgreich abgeschlossen werden. J&E Horst verwirklicht damit seine Aufgabe, die Region für die nächsten 30 Jahre zuverlässig mit ortsnah gewonnenen Qualitätsprodukten aus Kies und Sand zu versorgen.

Der gewonnene Rohkies wird über eine Bandstraße zu dem östlich der Bahnlinie im Bereich der betriebenen Abgrabung „In den Birken“ geplanten Betriebsgelände transportiert und dort aufbereitet sowie verladen. Nach Beendigung des Abbaus werden die Bandstraße sowie die Infrastruktureinrichtungen auf dem Betriebsgelände zurückgebaut. Im Bereich des Abgrabungsgeländes wird ein dem Biotop- und Artenschutz dienender Landschaftssee entstehen.

Schwadorfer Hof